10.value (

Tim Eigenbrodt und Fatih Kilinc haben Geschichten von Menschen mit und ohne Behinderung in einem Buch veröffentlicht.

„Happy mit Handikap“ ist ein Buch, das zum Inklusionsgedanken beitragen soll. Dieses Buch wurde von zwei Rollstuhlfahrern geschrieben: Fatih Kilinc und Tim Eigenbrodt. Beide jungen Männer haben schon so viele unerfreuliche Erfahrungen gemacht, dass sie gedacht haben, sie müssen ein Buch schreiben.

 

Wie kam es zu dem Buch?

Die zwei Rollstuhlfahrer waren 2013 in Köln unterwegs. Es war gerade Bundestagswahl. Die Parteien waren damit beschäftigt, auf ihren Wahlveranstaltungen Wähler zu gewinnen. An einem Stand war ganz groß zu lesen „Wir stehen für Inklusion“. Die beiden sind dann an diesen Stand gerollt. Dort haben sie eine Wahlkampfhelferin gefragt, was die Partei für die Inklusion macht. Die Frau verwies darauf, dass ihr Kollege gerade unterwegs sei, aber  gleich wieder käme. Sie wäre in dem Thema nicht so eingebunden. Fatih Kilinc und Tim Eigenbrodt haben sehr lange gewartet. Aber der Kollege kam leider nicht. Auf Nachfrage bei der Wahlkampfhelferin erklärte diese, der Kollege hätte sich gemeldet und wäre verhindert. Daraufhin haben sich beide überlegt, was man am besten tun könnte. Ziemlich schnell war klar: wir schreiben ein Buch.  

 

Was steht in dem Buch?

In dem Buch „Happy mit Handikap“ sind 50 Interviews zum Thema Inklusion von ganz unterschiedlichen Menschen mit und ohne Behinderungen. Zum Beispiel kommt in dem Buch ein Rollstuhlfahrer zu Wort, der es geschafft hat von ganz unten jetzt einen Lehrstuhl an der RWTH Aachen zu leiten.

 

Wie viel kostet das Buch „Happy mit Handykap“?

Das Buch kostet 14,90 €. Fast alles in dem Buch haben die beiden Autoren mit andern Menschen mit Handicaps gestaltet und realisiert. Einen großen Anteil an der Umsetzung hatte das Berufsbildungswerk in Volmarstein.