Selbstständig trotz Handykap

Die Bundestagsabgeordnete und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Michaela Noll, besuchte kürzlich die erste Musterwohnung des Projekts „Happy mit Handykap - Barrierefreies Wohnen”.

Zusammen mit Bürgermeister Frank Schneider und der CDU-Landtagskandidatin Claudia Schlottmann staunte Michaela Noll über die innovativen Ideen in der Musterwohnung, die Menschen mit Behinderung, deren Angehörigen, Senioren und Pflegenden die alltäglichen Handgriffe erleichtern und dabei chic und modern aussehen.

„Ich finde es mutig, dass Herr Eigenbrodt trotz Handykap den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen ist. Die Umsetzung ist hoch professionell”, zeigte sich Claudia Schlottmann begeistert. Um das Ziel eines unabhängigen, autarken Lebens zu verwirklichen, bietet Happy mit Handykap ein Komplettpaket an, denn die beteiligten Gewerke arbeiten Hand in Hand und aufeinander angestimmt. „Diese Geschäftseröffnung bereichert das Angebot in Langenfeld ungemein. Es wird die erste Adresse für Menschen mit Handykap sein”, so Frank Schneider. „Menschen sind nicht behindert, sie werden behindert. Wer, wenn nicht Herr Eigenbrodt weiß, wie barrierefreies Wohnen zu gestalten ist? Ich wünsche ihm sehr viel Erfolg und unterstütze gerne”, ergänzte Michaela Noll MdB.